Vorteile für Unternehmer




Vorteile für Unternehmer


Liquiditätssteigerung

50 Mitarbeiter bringen Ihnen pro Jahr über 50.000 EUR mehr Liquidität ins Unternehmen. Liquide Mittel nicht an eine anonyme Versicherungsgesellschaft abfließen zu lassen, sondern im eigenen Unternehmen zu behalten und die Bankenunabhängigkeit zu fördern, ist ein Liquiditäts- und Sicherheitspuffer.

Investitionen können aus eigener Kraft arbeitnehmer- und steuerfinanziert getätigt werden. Bankenunabhängig mehr Wert im Unternehmen schöpfen: bereits ein einziger Mitarbeiter mit einem Jahresbruttogehalt von 30.000 EUR bringt Ihrem Unternehmen durch die Einrichtung dieses Versorgungswerkes im Durchschnitt ca. 1.200 EUR zusätzliche Liquidität pro Jahr.

Zu einem endgültig überzeugenden Argument, sollte diese Berechnung werden, wenn Sie diesen Faktor mit der Anzahl Ihrer Mitarbeiter multiplizieren und auf nur 5 Jahre hoch rechnen.

Deutlich größer wird der Liquiditätseffekt, wenn Ihre Mitarbeiter das Versorgungswerk durch Entgeltumwandlung finanzieren.


Mitarbeitermotivation und -Bindung

Die unsichere Rentensituation macht die betrieb-liche Altersvorsorge zu einem einschlägigen Argument effektiver Mitarbeiterbindung.

Die Versorgungswerke unterscheiden sich dabei vor allem in ihrer Flexibilität und ihren Verwaltungs- und Kostenaufwand. Gegenüber vermögenswirksamen Leistungen oder Gehaltserhöhungen bietet die pauschaldotierte Unterstützungskasse eine kreative und effektive Alternative.

Sie als Arbeitgeber profitieren so unter anderem von der Möglichkeit, Lohnnebenkosten einzusparen.

Die freidotierte Unterstützungskasse bietet Flexibilität und Stabilität, die gegenüber Versicherungen mit unsicheren Überschussprognosen, eine für Ihre Mitarbeiter in voller Höhe garantierte Rendite zu bieten hat. Das schafft bei Ihrem Mitarbeiter Identifikationseffekte und Zufriedenheit.


Sanierung von Altlasten

Gerade im Hinblick auf das Bilanzsprungrisiko, stellt die Rentnerauslagerung auf eine pauschaldotierte Unterstützungskasse eine sehr interessante Lösung dar.

Der Artikel Dramatik des Auflösungsrisikos und der Seminarbericht zu Pensionsrückstellungen informiert Sie hierzu weiterführend. Pensionsrückstellungen werden nahezu identisch, eher nach Zusagekomponenten durch Verbindlichkeiten ersetzt. Im Todesfall des Rentners ergeben sich keine steuerlichen Konsequenzen aufgrund des Bilanzsprungrisikos.

Das FELS Institut stellt sämtliche erforderlichen Dokumente für die Rentnerauslagerung zur Verfügung, verwaltet die Rentner und nimmt Auszahlungen und Abführungen an Finanzamt und Sozialversicherungsträger vor. Wir verwenden hier exklusiv LiquiFlex Sprung.


Kein Verwaltungsaufwand

Sie bekommen ein "schrankfertiges" Versorgungs-werk mit dem Sie in Ihrem Unternehmen keinerlei Verwaltungsaufwand haben.
Wir halten regelmäßig Kontakt mit Ihnen. Sie informieren uns lediglich über Veränderungen der Mitarbeiterzahlen.

Sie erhalten alle Unterlagen, die aufgrund dieser Änderungen notwendig sind, zusammengefasst in einer jährlichen Übersicht von uns geliefert.

So haben Sie die Rechtssicherheit, immer ein aktuelles und gepflegtes Versorgungswerk zu besitzen.

Please publish modules in offcanvas position.